Rob Hornstra

Rob Hornstra

Rob Hornstra (1975) ist ein niederländischer freiberuflicher Dokumentar- Fotograf. Im Jahr 2004 schloss er sein Studium mit Auszeichnung in Fotografie an der Akademie der Künste in Utrecht (Niederlande) ab. Zuvor studierte er Sozial-und Rechtsdienstleistungen. Hornstra vereint Porträts mit Innen- und gelegentlich Landschaftsaufnahmen. Er nutzt Farbe, um eine realistische Atmosphäre zu kreieren, lässt aber auch nostalgische Zwischentöne erklingen, wenn es um die Beschreibung der abgenutzten Umgebung der ehemaligen Sowjetunion geht. Sein Stil, Bilder wie Momentaufnahmen wirken zu lassen und das Verwenden von Blitzlicht tragen dazu bei, ohne jedoch jemals brutal oder konfrontativ zu wirken.  Seine Bilder strahlen Menschlichkeit,  gekoppelt mit einem leicht surrealen Touch, aus.

Hornstra tritt seine Arbeit mit großem Engagement an. Er hat 10 Bücher, mit zunehmender Auflage, veröffentlicht, welche rasant ausverkauft waren. Zusätzlich wurde er von internationalen Zeitschriften beauftragt Doku-Serien zu produzieren. Auch hat er an zahlreichen Solo- Ausstellungen, in den Niederlanden, wie auch im Ausland, teilgenommen. 2009 begann er dann, in Zusammenarbeit mit Schriftsteller und Filmemacher Arnold van Bruggen, an einem 5 jährigen Projekt zu arbeiten, welches die Olympische Spiele in Sotchi dokumentieren soll. Hornstra ist der Gründer und ehemaliger künstlerischer Leiter des FOTODOK – International Space for Documentary.

Weitersagen:
Facebook Twitter Plusone Email