Jewgeni Chaldej

Jewgeni Chaldej

Jewgeni Chaldej 1995. © Ernst Volland

Jewgeni Chaldej wurde 1917 im Donezk-Gebiet (Ukraine) geboren. Mit 12 Jahren bastelte er sich seine erste Kamera. Von 1936 an arbeitete Chaldej als Fotoreporter für die Nachrichtenagentur TASS.

Während des Zweiten Weltkriegs begleitete er in dieser Eigenschaft – zunächst als einfacher Soldat, später als Leutnant – die Truppen der Roten Armee.

Ob an der Nordfront bei Murmansk oder im Süden am Schwarzen Meer – Chaldej wurde als Soldat und Fotograf zum Zeugen des „Großen Vaterländischen Krieges“. Schließlich dokumentierte er auch den Rückzug der Wehrmacht und den Vormarsch der sowjetischen Armee auf Belgrad, Budapest, Wien und Berlin. Die Potsdamer Konferenz (1945) und die Nürnberger Prozesse (1946) erlebte er als Bildberichterstatter. Nach dem Krieg war er mit Unterbrechungen bis in die siebziger Jahre hinein für die TASS und die „Prawda“ tätig.

Jewgeni Chaldej starb im Alter von achtzig Jahren am 6. Oktober 1997 in Moskau.

Weitersagen:
Facebook Twitter Plusone Email