Eamonn Melaugh

Eamonn Melaugh

Eamonn Melaugh war in den 1960er und 1970er Jahren in Ereignisse involviert – und fotografierte sie schließlich – deren nationale und internationale Tragweite er sich wie alle anderen Beteiligten niemals hätte ausmalen können. Als Sozialist hatte Melaugh begonnen, sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen in Derry einzusetzen. Ihr gemeinschaftliches Ziel war es, die von der Union kontrollierte Londonderry Corporation und die Union-Regierung in Belfast dazu zu bewegen, sich der Arbeitslosigkeit und Wohnungsnot anzunehmen. Während der späten 1960er und 1970er Jahre war Melaugh in der Lokalpolitik aktiv und wurde als Organisator und Teilnehmer von Demonstrationen regelmäßig verhaftet. Er wohnte vielen ausschlaggebenden Ereignissen bei und war Teil der Demonstration am Blutsonntag am 30. Januar 1972. Später war er Mitglied der Workers’ Party. Eamonn Melaugh war begeisterter Amateurfotograf, er trug regelmäßig eine Kamera bei sich.

Weitersagen:
Facebook Twitter Plusone Email