Ziska Riemann

© Ziska Riemann

Geboren 1973. In Berlin aufgewachsen, veröffentlichte sie 1991 den ersten Comic gemeinsam mit Gerhard Seyfried, den sie auf einer Ausstellungseröffnung kennengelernt hatte. Es entstanden weitere fünf Comicalben („Space Bastards“, „Future Subjunkies“, „Starship Eden“, „Die Comics. Alle!“, „Kraft durch Freunde“). Ihr erster eigener Comicband „Rascal & Lucille“ erschien 1997. Von 1994 bis 1997 machte sie eine Ausbildung zur Shiatsu-Therapeutin. 1999 organisierte sie das Internet Comicmagazin „Dr. Inka & Colores“, ein Forum für junge Comiczeichner.

Neben ihrer Arbeit als Comiczeichnerin schreibt Ziska Riemann Kurzgeschichten („Fleckenfeger“) und Drehbücher. 1999/2000 erhielt sie ein Stipendium der Drehbuchwerkstatt München und 2001 den Tankred-Dorst- Drehbuchpreis für ihr Drehbuch zu dem Film „Die Hunde sind schuld“, der 2000 von der ARD realisiert wurde. 2004 gründete sie das Plattenlabel „MerMer“ und brachte neben anderen Künstlern ihr Soloalbum „Wo hier bitte geht’s nach Shambhala?“ heraus. Zwischen 2003 und 2010 entstanden mehrere Kurzfilme. LOLLIPOP MONSTER ist ihr Regiedebut.

http://www.ziska.tv

portraitziska

Weitersagen:
Facebook Twitter Plusone Email