Nachtschicht in Istanbul

© eric bouvet

Lange Zeit habe ich mit der französischen Polizei gearbeitet. Deshalb bedeutete es mir viel, dass ich an den nächtlichen Polizeistreifen teilnehmen konnte. Auf diese Weise konnte ich beobachten, wie in der Türkei „Sicherheit“ funktioniert, und das mit Frankreich vergleichen. Überall auf der Welt sind die Leute gegenüber der Polizei erstmal voreingenommen. Aber in Istanbul haben die Menschen echten Respekt vor der Polizei. Ich war erstaunt, dies zu sehen.

Natürlich müssen Polizisten die Oberhand behalten, wenn sie Betrunkenen begegnen, die sich nicht an die Regeln halten und randalieren. Aber in all den Nächten, in denen ich sie begleitet habe, habe ich nicht ein einziges Mal beobachtet, dass die Polizisten sich während der Arbeit unhöflich geäußert hätten. Sie blieben ruhig, wenn sie auf Probleme oder Unruhen trafen. Interessant ist, dass sie nicht ein einziges Mal die Kontrolle über eine Situation verloren. Natürlich war ich nicht jede Nacht dabei, sodass ich meine Aussagen nicht verallgemeinern kann, aber ich kann damit schließen, dass es für mich als Fotojournalist eine ganz andere Arbeit war als sonst.

Ich bewundere diese Stadt. Istanbul ist eine meiner liebsten Städte auf der ganzen Welt. Ich fühle mich privilegiert, dass ich die Möglichkeit hatte, mit der türkischen Polizei zu arbeiten. Es war unglaublich aufregend, diese bewegenden Momente mit ihnen zu erleben und in ihren Autos an die Schauplätze zu rasen. So weit ich weiß, bin ich der Erste, der so ein umfangreiches Projekt über die türkische Polizei durchgeführt hat – was auch ein bisschen enttäuschend ist.

 

Weitersagen:
Facebook Twitter Plusone Email