Hidden Hong Kong

© Kai Löffelbein

© Kai Löffelbein

Hongkong ist eine am dichtesten besiedelten Metropolen der Welt. 16.500 Menschen leben auf einer Quadratmeile. Neben dem Reichtum der Stadt existiert jedoch auch eine krasse Armut und Wohnungsknappheit. Skrupellose Vermieter verlangen bis zu 200 US-Dollar im Monat für eine Kleinstwohnung. Die Mieter leben in kleinen Holzverschlägen oder sogar Käfigen. Es gibt Wohnungen in denen Vermieter Räume mit bis zu 20 Käfigen ausgestattet haben. Manche Mieter leben schon seit über 25 Jahren auf anderthalb Quadratmetern. Die Bewohner teilen sich rudimentäre sanitäre Einrichtungen. Eine Kochmöglichkeit gibt es meist nicht. Mieter sind häufig landflüchtige “Mainland-Chinesen”, die ein besseres Leben im vergleichsweise liberalen Hongkong suchen. Die menschenunwürdige Unterbringung in Käfigen ist trotz anhaltender Kritik weiterhin legal.

Weitersagen:
Facebook Twitter Plusone Email