Das Erbe der Welt

copyright by Bruno Barbey

Ich hatte die Gelegenheit, Istanbul zu verschiedenen Jahreszeiten zu sehen. Diese Stadt mit ihren vielfältigen kulturellen Reichtümern ist ein Speicher, randvoll mit Weltkulturerbe. Mit dieser Eigenschaft erweckte sie bei mir den Wunsch, Fotos zu machen.

Die Bewohner von Istanbul sind sehr warmherzig und nett. Beim Fotografieren habe ich überhaupt keine Schwierigkeiten gehabt. Im Gegensatz zu anderen Großstädtern haben die Bewohner von Istanbul ein nicht so stressiges Leben. Dadurch wurde meine Arbeit in Istanbul für mich leichter. Für mich ist das richtig Schwierige, in Marokko oder in Paris zu arbeiten. In Marokko glauben die Leute, dass Fotoapparate Unglück bringen, und die Pariser möchten einfach nicht fotografiert werden.

Die Dynamik der jungen Bevölkerung in Istanbul verführt mich. In der Stadt sieht man neben der Modernität auch Traditionen, die noch bewahrt werden. Seit ich in 2005 mit Fotoaufnehmen angefangen habe, habe ich in Istanbul eine unglaubliche Verwandlung bemerkt. In der Stadt vermehrt sich die Zahl der U-Bahn-Linien von Tag zu Tag. Das Projekt namens Marmaray, das die Kontinente Europa und Asien mit einem Tunnel unter dem Bosporus miteinander verbindet, kommt voran, auf der anderen Seite eröffnen neue Einkaufs- und Kulturzentren. Und der Bosporus selbst ist eine ganz andere Kategorie…  Er berührt mich sehr.

Weitersagen:
Facebook Twitter Plusone Email